Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers

Aufzeichnungen_eines_Schnitzeljägers

Bernhard Hoëcker

Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers

Mit Gëocaching zurück zur Natur

ISBN: 978-3-499-62252-6

Rowohlt Verlag

 

Bernhard Hoëcker ist wohl das bekannteste Beispiel für Geocaching. Im Mai 2007 veröffentlichte er dieses wundervoll witzige Buch mit all seinen Erfahrungen die er bis dahin schon gesammelt hatte. Er schrieb darüber wie er seinen treuen Begleiter Tobi fand und was im beim Suchen so alles erwartete. Nachtcaches sind auch so eine spannende Sache. Man findet sie nur im dunkeln anhand von Reflektoren. Natürlich absolvierte er seinen ersten Nachtcache mit Tobi – wem sonst. Angst kann man beim Nachtcachen aber nicht gebrauchen also lehnt man sie kurzer Hand an den nächst besten Baum und sucht einfach weiter, so wie es Bernhard im Buch beschreibt. Besonders Lost Place (vergessene Orte) reizen Bernhard sehr. Zum Teil sind es nicht mehr genutzte industrielle oder militärische Gebäude/Gelände. Die Einstufung von Schwierigkeit und Terrain sind oft höher Bewertet und nicht jedermanns Sache. Das Betreten der Gelände ist meist nicht verboten sondern nur geduldet.

Abgerundet wird das Buch mit all seinen Themen noch durch viele Fotos von Hoëckers Cachingtouren und Erlebnissen.

Alles in allem ist das Buch sehr umfangreich und der eine oder andere Geocacher kann sich mit Sicherheit selbst identifizieren in diesem Buch. Die Fußnoten sind sehr zahlreich aber immer witzig geschrieben und durchaus informativ.

Das Buch ist absolut lesenswert und es steigert die Lust sich sein GPS-Gerät zu schnappen und raus an die frische Luft zu gehen.

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Geocaching, Humor, Sachbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.