Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Monsieur_Ibrahim_und_die_Blumen_des_Koran

Eric-Emmanuel Schmitt

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

ISBN: 9783596509577

Reihe: Fischer TaschenBibliothek

Fischer Taschenbuch Verlag

 

Monsieur Ibrahim hat ein Geschäft in der Rue Bleue. Quasi jeden Tag und jede Nacht hat er geöffnet. Monsieur Ibrahim ist Araber, und wie er selber sagt. In seiner Branche bezeichnet das weniger die Herkunft des Mannes als vielmehr Nachts und auch am Sonntag geöffnet zu haben. Für den jungen Moses ist der Laden tägliche Anlaufstelle. Nirgendwo lassen sich Konservendosen besser klauen als in Monsieur Ibrahims von oben bis unten voll gestopftem Laden. Anfangs wechseln die beiden nur wenigen Sätze, die sich bald zu tiefsinnigen Gesprächen entwickeln. Monsieur Ibrahim erweist sich als Kenner des Lebens. Er ist so ganz anders als Moses depressiver Vater. Dieser wird von der Vergangenheit heimgesucht und verschließt sich dem Leben und vergräbt sich in Büchern. „Jude sein“, so sagt er eines Tages zu Moses, „bedeutet einfach, Erinnerungen zu haben. Schlechte Erinnerungen.“

Monsieur Ibrahim aber lebt in der Gegenwart. Er kennt das Geheimnis des Glücks. Mit Hilfe seiner Weisheiten eröffnet er dem jungen Moses eine neue Welt. Die vielen Weisheiten entnimmt er dem Leben und dem Koran. Monsieur Ibrahim steht Moses bei, wenn es um die ersten Liebeserfahrungen geht, er verrät ihm, wie man Brigitte Bardot eine Wasserflasche für 40 Francs verkauft, und er sensibilisiert den Jungen für die berühmten „Freuden des Alltags“.

Absolut lesenswert und ein Muss in jeder heimischen Bibliothek.

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Fischer TaschenBibliothek veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.