Leah Cohn „Der Kuss des Morgenlichts“

Autor: Leah Cohn

Titel: Der Kuss des Morgenlichts

Bd.1

978-3-596-18672-3

Fischer Verlag

 

 

 

Als die begabte Pianistin Sophie Richter während des Studiums den geheimnisvollen Cellisten Nathan Grigori  kennen lernt, ist es sofort um sie geschehen. Langsam aber sich beginnt zwischen beiden eine Liebesgeschichte. Nachdem sie miteinander geschlafen haben, stellt Sophie auch sehr bald fest, dass sie schwanger ist. Kaum erfährt Nathan davon, flüchtet er aus Wien und vor Sophie und lässt nichts mehr von sich hören.

Sieben Jahre vergehen. Sophie inzwischen alleinerziehende Mutter der 7-jährigen Aurora macht mit ihr Urlaub in den Bergen. Da sich komische Vorfälle in Wien häuften. Sie hofft, dass beide in den Bergen etwas zur Ruhe kommen.

Doch schon bald beginnen auch dort merkwürdige Gegebenheiten.  Sophie ist sich nur nicht sicher, ob dies etwas mit ihrem Nachbarn Caspar zu tun hat, vor dem Aurora von Anfang an Angst hat.

Dann überschlagen sich die Ereignisse. Es taucht ein Kindermädchen für Aurora auf, welches niemand für Sophie gerufen haben soll. Und auch Nathan ist auf einmal wieder da.

Per Zufall findet Sophie dann Nathans und somit auch Auroras Geheimnis raus. Sie sind Nephilim – gefallene Engel. Und damit beginnt ein Kampf zwischen gut und böse.

Dieses Buch begann für mich so anders, wie andere Fantasy-Liebesromane. Nämlich gleich mit dem Finden und Zusammenkommen der großen Liebe. Dann kam der Schock, als er sie verlässt und schon ist man mitten drin in einer spannenden Handlung um Sophie.  Lange bleibt die Frage offen um welche fantastische Wesen es diesmal geht und ich finde es echt positiv, dass es sich um gefallene Engel statt um Vampire und Wölfe oder Zombies dreht.

Aber auch sonst ist dieser Roman sehr lesenswert für alle Fans von fantastischen Lovestories, denn er liest schnell von der Hand weg, ist allerdings relativ schlicht geschrieben. Doch ich fand ihn super J

Für alle, die dieses Buch schon gelesen haben und es toll finden oder es noch lesen wollen, lasst euch noch gesagt sein, dass es eine Fortsetzung gibt „Der Fluch der Abendröte“. Momentan gibt es jedoch nur eine gebunden Ausgabe bei Krüger (978-3-8105-1075-4). Die Taschenbuchausgabe wird es dann ab Mai 2012 im Fischer Verlag geben.

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Engel, Fantasy, Unterhaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.