Wimmer Wilkenloh „Eidernebel“

Autor: Wimmer Wilkenloh

Titel: Eidernebel

978-3-8392-1115-1

Gmeiner Verlag

 

 

 

Am Tag des Biikebrennens im Februar ging alles los. Kommissar Jan Swensen wird vom Pastor seiner Gemeinde angesprochen und gebeten sofort zur dortigen Kirche gefunden. Und was ihn dort erwartet lässt ihn so schnell nicht mehr los. Ein junges Mädchen sitzt durch mehrere Messerstiche getötet auf der ersten Kirchenbank. Doch dies soll erst der Anfang einer Mordserie sein, die Swensen und seine Kollegen lange in Atem halten werden.

Eine der ersten Spuren, die sie haben führt zu einer regionalen Supermarktkette, die alles dafür tut, dass in ihren Filialen kein Betriebsrat gegründet wird. Doch geht das auch soweit einen Menschen zu töten?

Oder besteht ein Zusammenhang zu einem alten nie aufgeklärten Mordfall, bei dem eine Frau ohne Grund der Schädel eingeschlagen wurde. Und deren Herz jetzt in der Brust einer anderen Frau ruht, die seitdem von Albträumen geplagt wird.

Wie es für die Beamten scheint ein schwer zu lösendes Rätsel, doch Jan Swensen mag nicht aufgeben.

Auch im 4. Fall um Hauptkommissar Jan Swensen begleiten wir ihn und sein Team durch Husum und Eiderstedt. Was natürlich, wenn man die Umgebung kennt, noch einen gewissen Spaßfaktor beim Lesen hervorruft, da man genau weiß, wo sich die Personen befinden und was sie sehen.

Aber auch ansonsten hat Wimmer Wilkenloh wieder ein wahres Meisterwerk, der deutschen Krimiliteratur geschaffen, welches ich sehr ans Herz legen kann. Da es im keinen Punkt Mangel aufweist.

Und auch der Gmeiner Verlag schafft es wieder einmal einen tollen Krimi in seinen Verlag zu haben, wie schon einige davor.

Also Leute kauft und lest! 🙂

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Krimi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wimmer Wilkenloh „Eidernebel“

  1. Farid sagt:

    Toller Beitrag. Sicher nicht verkehrt, sich damit intensiver zu befassen. Ich werde gewiss auch weitere Artikel im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.